70 Jahre reisen mit Geiger

Niveauvoll reisen

in guter Gesellschaft

 
 

Busreisen Kreuzfahrten Flugreisen Tagesfahrten Last Minute Aktuelles Vorteile

 
 

Armenien

Unterwegs auf Noahs Spuren

Busrundreise

19. bis 29. Mai 2020 (11 Tage)

>>> hier finden Sie den Artikel zur Reise <<<

Armenien – ein wenig bekanntes Land jenseits der schneebedeckten Berge im Südkaukasus war der erste christliche Staat der Welt. Eine Vielfalt von steinernen Kirchen, beeindruckenden Klosterburgen und steinernen Kreuzen in den herrlichen Landschaften sind die Zeugen der christlichen Tradition. Doch Armenien ist älter, das biblische Urartu hatte bereits eine reiche Kultur, die sich in frühgeschichtlichen Höhlensiedlungen, Sonnentempeln und geheimnisvollen Felsritzungen zeigt. Noah soll mit seiner Arche auf dem Berg Ararat zum ersten Mal nach der Sintflut wieder Land zum Anlegen gefunden haben. Lassen Sie sich verzaubern von der Landschaft mit hohen Bergen, tiefen Schluchten, schäumenden Gebirgsbächen und dichten Wäldern und genießen Sie die Gastfreundschaft der Armenier.

Höhepunkte der Reise:

- Stadtrundfahrt durch die 2.800 Jahre alte Metropole Jerewan, Armeniens Hauptstadt

- Ruinen der Zvartnos Kathedrale

- Besuch des Genozid Denkmals mit Museum

- Bedeutende Kathedrale in Etschmiadsin

- Mittagessen bei einer einheimischen Familie

- Besuch einer Brandyfabrik mit Kostprobe

- Bekanntes Kloster Chor Virap mit Blick auf den Ararat,den heiligen Berg der Armenier

- Besonders schön gelegenes Kloster Noravank

- Kurort Jermuk, berühmt für seine Thermalquellen

- Fahrt mit der längsten Seilbahn der Welt zum mittelalterlichen Kloster Tatev

- Karahunj, das „armenische Stonehenge"

- Fahrt über den Selim-Pass (2.410 m) und Besuch der Karawanserei

- Besuch einer Käserei auf einem Bauernhof mit Probe

- Dilijan, einer der berühmten Kurorte Armeniens

- Kloster Saghmossavank, an atemberaubend tiefen Schlucht von Aschtarak

- Führung und Verkostung in einer Weinfabrik

- Höhlenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe) mit kleinem Konzert

- Sonnentempel von Garni

- Einstündige Wanderung durch den spektakulären Canyon von Garni

Reiseverlauf:

1. Tag: Di., 19. Mai 2020

Nachmittags Transfer zum Flughafen Frankfurt. Linienflug mit Austrian Airlines über Wien nach Jerewan.

2. Tag: Mi., 20. Mai 2020

Frühmorgens Ankunft in Jerewan. Nach dem Frühstück erkunden Sie während einer Rundfahrt die 2.800 Jahre alte Metropole, die erst seit dem 20. Jh. als Hauptstadt Armeniens fungiert und als politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Kaukasus-Republik gilt. Sie sehen den Platz der Republik, einer der schönsten Platzanlagen der ehemaligen Sowjetunion. Durch seine geschlossene bauliche Form und die traditionell armenische Architektur beeindruckt das Herz der armenischen Hauptstadt auch heute noch. Sie besichtigen das Historische Museum, wo Ihnen Jahrtausend alte Geschichte in Form von zahlreichen wertvollen Exponaten begegnet. Vor dem Museum wird der Platz durch einen großen Springbrunnen belebt, die sogenannten singenden Fontänen. Am Nachmittag besuchen Sie das Museum am Genozid Denkmal und gedenken den Opfern des Völkermordes. Willkommensabendessen in einem lokalen Restaurant. Zwei Übernachtungen in Jerewan.

3. Tag: Do., 21. Mai 2020

Fahrt nach Etschmiadsin. Hier besichtigen Sie die bekannte Kathedrale. Das Christentum ist mit den Wurzeln Armeniens tief verbunden, war es doch das erste Land der religiösen Welt, welches das Christentum als Staatsreligion ausrief. Anschließend geht es zu den Überresten der Zvartnos Kathedrale. Sie schlendern durch den Torbogen und entdecken die Überbleibsel der dem Heiligen Gregor gewidmeten Kathedrale. Der heilige Berg der Armenier - der Ararat - ist von hier aus bei gutem Wetter zu sehen. Anschließend sind Sie bei einer einheimischen Familie zum Mittagessen eingeladen. Rückfahrt nach Jerewan und Besuch der bekannten Brandy Fabrik. Nach einem fachkundigen Rundgang probieren Sie den bekannten armenischen Weinbrand. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Schließen Sie sich Ihrer Reiseleitung zu einem Bummel durch die junge und quirlige Hauptstadt an.

4. Tag: Fr., 22. Mai 2020

Ein Höhepunkt jeder Armenienreise ist schon die Anfahrt zum bekannten Kloster Chor Virap mit dem Panorama des Ararat, das Nationalsymbol Armeniens, im Hintergrund. Angeblich sollen in dem bekannten Wallfahrtsort die Anfänge der Christianisierung Armeniens liegen. Die Bedeutung des Klosters ist auf Gregor den Erleuchter zurückzuführen, der das Christentum in Armenien einführte und als der erste armenische Katholikos gilt. Genießen Sie von hier den spektakulären Blick über die Landschaften. In einem lokalen Restaurant probieren Sie einen Likör aus Früchten und genießen anschließend das Mittagessen. Am Nachmittag besuchen Sie das Kloster Noravank, eines der am schönsten gelegenen Klöster Armeniens. Es galt als großes religiöses und kulturelles Zentrum des 12. Jh. Vor Ort treffen Sie regelmäßig auf viele armenische Pilger. Weiterfahrt nach Jermuk, eine Übernachtung. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Sa., 23. Mai 2020

Am Vormittag unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang durch die Stadt. Jermuk ist berühmt für seine Thermalquellen, die eine heilende Wirkung haben sollen. Sie besuchen die Mineralgallerien und den Wasserfall Jermuks. Weiterfahrt nach Tatev. Mit der längsten Seilbahn der Welt (5,7 km) gelangen Sie zum mittelalterlichen Kloster Tatev. Das Kloster ist ein architektonisches Meisterwerk und liegt auf einem großen, steilen Felsvorsprung. Genießen Sie den Blick auf den in der Tiefe rauschenden Fluss Worotan und erleben Sie einen Ort höchster Spiritualität bei einem der bedeutendsten Baudenkmäler Südarmeniens. Weiterfahrt nach Goris, eine Übernachtung. Abendessen im Hotel.

6. Tag: So., 24. Mai 2020

Fahrt nach Chndsoresk, das wohl ungewöhnlichste Dorf des Landes. Unglaublich, dass hier noch Menschen bis Mitte des letzten Jahrhunderts lebten. Wie eine Gruppe versteinerter Riesen wirken die Höhlen auf den Hängen. Anschließend reisen Sie weiter nach Norden. In Sisian besuchen Sie Karahunj, das „armenische Stonehenge". Die Anlage befindet sich auf einem windigen Hochplateau und ist von mehreren Schluchten begrenzt. 40 aufrecht stehende Megalithen bilden einen großen Kreis um das zentrale Steinkammergrab dieses Ortes. Der Zweck der Anlage konnte bis heute noch nicht eindeutig geklärt werden. Weiterfahrt nach Jermuk, eine Übernachtung. Abendessen im Hotel.

7. Tag: Mo., 25. Mai 2020

Sie fahren über den Selim-Pass (ca. 2.410 m) und besuchen unterwegs die Selim Karawanserei. Sie ist eine der am besterhaltenen, ehemaligen Unterkünfte an der berühmten Seidenstraße. Lassen Sie sich von der Kulisse des Tals und der umliegenden Bergwelt verzaubern! Hier treffen Sie einen Kreuzsteinmacher, welcher Ihnen zeigt wie man Kreuzsteine herstellt. Anschließend geht es weiter zum Dorf Noratus. Sie besuchen eine Käserei auf einem Bauernhof und erhalten Informationen über die Technologie der Herstellung. Anschließend können Sie diesen bei einem Glas Rotwein verkosten. Auf dem Friedhof sehen Sie Hunderte von alten und modernen Kreuzsteinen, auch Chatschkar genannt. Ein Chatschkar ist in der Tradition der armenischen Kirche ein kunstvoll behauener Gedächtnisstein mit einem Reliefkreuz in der Mitte, das von geometrischen und pflanzlichen Motiven umgeben ist. Weiterfahrt entlang des Sewan Sees nach Dilijan, eine Übernachtung. Abendessen im Hotel.

8. Tag: Di., 26. Mai 2020

Vormittags unternehmen Sie einen Rundgang durch die Altstadt Dilijans, einen der berühmten Kurorte Armeniens. Die Armenier sagen: „Hätte das Paradies Berge, Wälder und Mineralquellen, hieße es Dilijan". Danach Fahrt zum Kloster Hagharstin aus dem 13. Jh., ein beliebter Ort bei Naturliebhabern. Anschließend fahren Sie ins Dorf Fioletovo, wo die Molokanen, eine ethnische Minderheit, wohnen. Genießen Sie einen Tee aus dem Somovar und erfahren Sie viel Spannendes über diese Minderheit, die ihre alten Sitten und Bräuche bis heute bewahrt hat. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Drei Übernachtungen in Jerewan.

9. Tag: Mi., 27. Mai 2020

Sie fahren zum mittelalterlichen Kloster Saghmossavank, das an der atemberaubend tiefen Schlucht von Aschtarak liegt. Nach ausführlicher Besichtigung fahren Sie weiter nach Aschtarak, eine der ältesten Städte Armeniens. Sie besuchen die kleine armenisch-apostolische Kirche Karmravor aus dem 7. Jh., die auch als „Kirche der heiligen Mutter Gottes" bekannt ist. Weiterfahrt zur Weinfabrik Armenia Wein. Führung durch die Fabrik mit anschließender Weinverkostung und Mittagessen. Rückfahrt nach Jerewan, wo Sie den schönen Flohmarkt Vernissage besuchen. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

10. Tag: Do., 28. Mai 2020

Fahrt nach Garni. Nordöstlich, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt ein prächtiges Denkmal der mittelalterlichen armenischen Architektur – das Höhlenkloster Geghard (UNESCO Weltkulturerbe). Die Anlage wurde teilweise in den Fels hineingebaut. In dieser einzigartigen Akustik genießen Sie ein besonderes Vokalkonzert mit typischem Chorgesang von Sängerinnen. Danach geht es weiter zum Sonnentempel von Garni, der anmutig auf einem kleinen Hügel thront. Nachdem das Christentum Staatsreligion in Armenien wurde, diente der Ort als Sommerresidenz der Könige. Während einer ca. einstündigen Wanderung erkunden Sie den spektakulären Canyon von Garni. Die einzigartige, felsige Landschaft aus Basaltstein erschafft ein besonderes Bild zwischen den aufragenden Hügeln und Bergen. Auf einem Landgasthof schauen Sie den einheimischen Frauen beim Backen von Lawash-Broten, Armeniens Nationalbrot, über die Schulter. Backfrisch kosten Sie ein knuspriges Stück Brot. Lassen Sie sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzen und bestaunen Sie, wie alte Traditionen von der Bevölkerung heute noch am Leben erhalten werden. Anschließend Rückfahrt nach Jerewan. Entdecken Sie am Ende des Tages die überdachte Markthalle GUM mit all ihren Köstlichkeiten. Abschiedsabendessen in einem Restaurant.

11. Tag: Fr., 29. Mai 2020

Sehr früh morgens Transfer zum Flughafen. Rückflug mit Austrian Airlines über Wien nach Frankfurt. Ankunft am Morgen und Rücktransfer.

Bei GEIGER inklusive:

● Bustransfer Flughafen und zurück

● Linienflüge mit Austrian Airlines Frankfurt - Wien - Jerewan - Wien - Frankfurt

● 4-Sterne-Hotels, eine Nacht im 3-Sterne-Hotel

Besondere Halbpension inkl. einem Mittagessen bei armenischer Familie

● GEIGER-Reiseleitung

● Hochwertiges Ausflugs- und Besichtigungsprogramm:

 - Brandy- und Weinverkostung

 - Fahrt mit der weltlängsten Seilbahn

 - Käseprobe auf einem Bauernhof

   und vieles mehr

● Alle Führungen und Eintrittsgelder gemäß Programm

● Deutschsprechende Fremdenführer

● Steuern und Flughafengebühren

● Gepäcktransport in den Hotels

● Sektempfang im Bus

● Hochwertiger Reiseführer

und vieles mehr

Im Preis besonders viel inklusive - deshalb kaum Nebenkosten!

Preis p. P.:

Im Doppelzimmer

2.830,-

Einzelzimmer

+€

390,-

Buchung halber DZ möglich.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht geeignet, fragen Sie uns.

Es gilt die Stornostaffel „D“ siehe "Reisebedingungen".

Armenien: Reisepass muss bis 5 Monate nach Reiseende gültig sein.

Reise Nr.: F2003

>>> Zurück zur Übersicht Flugreisen

Impressum . Reisebedingungen . Datenschutz